DE Attraktionen 2

Eifelpark Gondorf (ca. 50 km)

Mehr als 50 Attraktionen!
Wildwasserbahn Pirateninsel, riesige Sommerrodelbahn, Achterbahn Käpt’n Jacks Wilde Maus, Kettenkarussell, Wildwasser Rondell, Tretbootsee, Eifel-Tower, Pony-Express, u.v.m.

Jede Menge Wild!
Im Eifelpark Gondorf haben mehr als 200 Tiere ihre Heimat. Erleben Sie Braunbären, Wölfe, Luchse, Erdmännchen, Hirsche, Rehe, Damwild, Wallaby Kängurus, Ziegen (Streichelzoo), u. v. m.

IT’s SHOWTIME!
Die Reise in den Orient mit den beliebten Künstlern FiLu & Mr. Baldo im Eifelpark Waldtheater.

Dauner Vulkanmuseum (ca. 50 km)

Experimentieren, Anfassen und Ausprobieren.
Grundlegende vulkanische Phänomene werden anhand von Beispielen aus der Umgebung von Strohn verdeutlicht.
Kleine Experimente, in Erlebniswänden verborgene Exponate und begehbare Erlebnisräume bieten vielerlei erstaunliche Effekte.
Instruktive Grafiken und Großfotos aktiver Vulkane vermitteln anschaulich wissenschaftliche Zusammenhänge.

Die Erlöserkirche in Gerolstein zählt zweifelsfrei zu den Orten, die Gäste während eines Aufenthaltes in der Brunnenstadt Gerolstein besuchen sollten.

Millionen von Mosaiksteinen, die den Innenraum der Kirche je nach Lichteinfall spektakulär zum Leuchten bringen, zeugen von Reichtum und Macht des letzten deutschen Kaisers.

Am 25. Mai 1911 erfolgte die Grundsteinlegung der außergewöhnlichen, evangelischen Erlöserkirche, auf direkten Befehl Wilhelms II, mitten ins Herz der katholischen Eifel.

Nach knapp zweijähriger Bauzeit ließ es sich eben jener Kaiser, kurz vor Ende seiner Regentschaft nicht nehmen, den kostspieligen Prachtbau höchstpersönlich am 15.10.1913 einzuweihen.

Die Erlöserkirche gilt als seltenes kunsthistorisches Dokument der ausgehenden deutschen Kaiserzeit und wird als politisches Denkmal interpretiert.

Der beeindruckende Zentralbau im neoromanischen Baustil mit den funkelnden Goldmosaiken begeistert jedes Jahr tausende Kirchenbesucher und zählt zu den Top-Sehenswürdigkeiten in der Vulkaneifel-Region.

Unter dem Burghof entdeckte römische Grundmauern aus dem 2. Jhdt. zeugen von einer bereits damals befestigten Siedlung.

Ursprünglich war der gesamte Bereich der Unterburg eine von Wassergräben umgebene Wehranlage. Die Burg Lissingen wurde nie zerstört.

Zur Zeit der Völkerwanderung befand sich die gesamte Burganlage im Besitz der Karolinger. Diese übertrugen die Burg an die seinerzeit bedeutende Abtei von Prüm.

Um 1200 gelangt das Geschlecht derer von Schmeych in den Besitz der Burg Lissingen.

Im 12. Und 13. Jahrhundert erfolgte der Ausbau zu einer wehrhaften Wirtschaftsburg.

Das Museum hat sich von Anfang an als Bewahrer des großartigen geologischen und historischen Erbes der Vulkaneifel und insbesondere der berühmten devonischen Fossilien aus den Kalkmulden der Eifeler Nord-Süd-Zone verstanden.

Aus diesen Grund ist das Motto des Naturkundemuseums „Zeitreisen am Eifelsteig“, auf die man sich bei uns begeben kann, um zu erfahren, was in den letzten 400 Millionen Jahren so alles in der Eifel passiert ist.

Flugprogramme, Vorträge, Filmauf-nahmen, Fotoshootings und vieles mehr sind auch außerhalb der Greifvogelstation möglich.

Wir sind eine besondere Attraktion bei Firmenjubiläen, Geburtstagen und Festen aller Art. Selbst Hochzeitsringe wurden von unseren Adlern eingeflogen.

Wir stimmen unser Programm unkompliziert und flexibel auf Ihre Bedürfnisse und Wünsche ab.

Hillesheimer Eiskeller (ca. 42 km)

In der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts wurde der Stollen in die Buntsandsteinschichten getrieben.

Dieser "Eiskeller" diente als Kühlraum für die Hillesheimer Bierbrauereien. Am Eingang ist ein Lichtschalter, so dass Sie die Höhe voll einblicken können.

Hillesheimer Krimiland (ca. 39 km)

Im alten Gemäuer mitten in Hillesheim geht es ausschließlich um Krimis.

Das Kriminalhaus wurde von seinen Besitzern Monika und Ralf Kramp im September 2007 eröffnet und präsentiert alles, was das Herz des Krimiliebhabers schneller schlagen lässt.

Der Eifelkrimi-Wanderweg verbindet 11 Schauplätze miteinander, wobei er in zwei Routen aufgeteilt ist.

Erleben Sie auf Route 2 die Schauplätze 6 bis 11, markiert im Uhrzeigersinn.
Die Fangemeinde der Eifelkrimis wächst weiter! Inzwischen ist die Eifel Deutschlands Krimilandschaft Nr. 1.

Die vielfach intensive und liebevolle Beschreibung von Landschaft und Orten in den Krimis macht viele der Eifelkrimis gleichzeitig auch zu einer Art Reiseführer, der neugierig macht auf das Land, in dem so grausige Dinge passieren.

Hunderte Schauplätze hat Josef Zierden in seinem "Eifel Krimi-Reiseführer" zusammengetragen und beschrieben und damit ein Standardwerk für die Eifelkrimi-Liebhaber geschaffen.

Durch ein Meer von wild durcheinandergewürfelten Felsblöcken bahnt sich das Wasser der Prüm seinen Weg.

Bei Hochwasser nimmt dieses Schauspiel fast beängstigende Ausmaße an, und es gehört Mut und sehr viel Können dazu, mit einem Wildwasser-Kajak die Durchquerung der Irreler Wasserfälle zu wagen, wie es die Wassersportler alljährlich im Herbst tun.

Doch die Irreler Wasserfälle sind vor allem ein Naturerlebnis und ein ökologisch sensibles Areal, auf das jeder Besucher Rücksicht nehmen sollte.

Zum Schutz der deutschen Westgrenze wurde ab 1936 (offiziell ab 1938) ein Schutzwall bestehend aus Bunkern, Panzersperren, Gräben und Stacheldraht- verhauen errichtet.

Dieser Schutzwall erstreckte sich im Norden vom Niederrhein bis unterhalb von Basel, im Süden auf einer Länge von 630 Kilometern und erhielt im Laufe der Bauzeit den Namen "Westwall".

Für diesen Westwall waren 22000 Bunker und Werke geplant. Erbaut wurden ca. 14800 Bunker und Werke, darunter 32 Panzerwerke der Baustärke "B" (Außenwände bis 2m dicker Stahlbeton).

An der Deutsch-Luxemburgischen Grenze, im heutigen Luftkurort Irrel, wurden als nördlicher Eckpfeiler die beiden Panzerwerke "Katzenkopf" und "Nimsberg" zur Sicherung der Hauptverbindungsstraße Köln - Luxemburg errichtet.

Losheim Krippana (ca. 21 km)

Himmlische Klänge liegen in der Luft, funkelnde Sterne leuchten am Himmelszelt – genießen Sie die stille Anmut einer ganz besonderen Krippenausstellung.

Mit mehr als 2500 m2 in ehrfurchtsvoller Atmosphäre, ist die ArsKrippana eine der größten und beeindruckendsten Sammlungen Europas.

Lassen Sie sich doch einfach mal verzaubern von wunderbarer Krippen-Kunst und traditionellem Handwerk aus über 60 Ländern – und das nicht nur zur Weihnachtszeit.

Font Resize